Archiv für den Monat: Januar 2015

Glatteis-Gämsen

Schon wieder Glatteis. „Überfrierende Nässe“ heißt das im Wetterbericht. Klingt weniger glitschig, ist aber für uns Läufer das selbe. Wir müssten ja bei diesen Strassenverhältnissen nicht laufen, aber wer schon keine Rezeptoren für das Schreckgespenst des komfortgeilen Mitteleuropäers, den Schweinehund (Variante innerer) hat, will sich doch auch von glatten Strassen nicht am Laufen hindern lassen.

Glatteis-Gämsen weiterlesen

Den Grund begreifen

Eines der Grundbedürfnisse intelligenter Lebewesen ist das Verstehen. Wir wollen immer wissen, warum etwas geschieht, suchen nach Ursachen, erforschen Zusammenhänge, gehen den Dingen auf den Grund. Oft müssen wir bei unseren Untersuchungen etwas anfassen, berühren, greifen. Das Be-Greifen ist oft untrennbar mit dem Verstehen verbunden, vor allem wenn die Ebene des Verstehens nicht die des Verstandes, sondern die des Körpers ist. So wie die Art, in der unsere Zehen beim Laufen den Untergrund be-greifen.

Den Grund begreifen weiterlesen

Wieder barfuß – jippiiieh!

Ein Winter mit 15 Grad (plus!) im Januar. In Deutschland – Hessen – Vordertaunus. Ich treibe zwar schon seit über einem halben Jahrhundert mein Unwesen auf dem Planeten, aber an sowas kann und will ich mich nicht erinnern.

Ein Januar mit trockener Kälte und alles unter einer friedlichen, weißen, schützenden Schneedecke wäre mir am liebsten. Aber was bleibt mir übrig? Ich nehme es wie es kommt und freue mich über einen geschenkten Barfuß-Lauftag.

Wieder barfuß – jippiiieh! weiterlesen

Verliere nicht dein Laufen!

Sonst verlierst du dein Leben…

Gilt auf den ersten Blick nur für Lauftiere. Für uns Menschen nicht, oder? Wir haben doch Autos, Rollatoren, Rollstühle und die fahrbaren Betten im Altersheim. Wir bleiben mobil, selbst wenn unser Körper es nicht mehr ist. Viele, die ihre Mobilität durch einen Unfall verloren haben, können durch unterstützende Technik ihre Würde und ein gewisses Maß an Freiheit zurückgewinnen. Andere, die sich ihr Laufen aus Bequemlichkeitsgründen abgewöhnen, enden nicht selten in einem bedauernswerten Zustand des Nicht-mehr-Gehen-Könnens.

Verliere nicht dein Laufen! weiterlesen