Archiv für den Monat: April 2018

Rauhes Pflaster Düsseldorf

Viel bin ich gelaufen in den letzten Monaten. Oft über 100 km die Woche. Weil es so viel Spaß gemacht hat und – wie ich dachte – eine prima Vorbereitung ist für einen Marathon.

Gestern war es dann so weit: die 42,195 km wollten schnellst möglich (!) gelaufen werden, also kein Genussmarathon wie mein erster ohne Schuhe und auch schneller als mein zweiter. Terminlich war der Marathon in Düsseldorf auch gut gelegen, und die Anreise mit dem Zug ging entsprechend flott.
Mein Lebenstraum – einmal barfuß unter 3 Stunden – schien zum Greifen nah. Das Training, meine Kondition, die Verfassung: alles war darauf vorbereitet, mich den 3 Stunden zu nähern. Sogar die Festigkeit meiner Sohlen hatte ich in den letzten Wochen bewusst in das Training mit einbezogen und gehofft, dass ich mir die Blasen im Training zuziehe, um beim Wettkampf davon verschont zu bleiben.

Wenn ich nun gleich verrate, dass ich mit 3:11:24 doch eher weit von meinem Traumziel gelandet bin, dann verrät das schon, dass irgendwas schief gegangen sein muss.

Aber alles der Reihe nach…

Rauhes Pflaster Düsseldorf weiterlesen

More with less – run happy!

Ist es nicht lustig, dass mich ausgerechnet ein Paar Laufschuhe mit einem netten kleinen Sprüchlein davon überzeugen will, glücklicher zu laufen, indem ich das Prinzip „weniger ist mehr“ anwende?

Tatsächlich – und mein Foto beweist es – zeigen die Innensohlen meiner Brooks PureDrift den netten Spruch aus der Überschrift – nachdem man die überflüssigen blauen Dämpfungsverstärkungseinlegesohlen entfernt hat.

More with less – run happy! weiterlesen